Diesellokomotive 232 500-9

Hersteller:Lokfabrik
Typ:V 300
Baujahr:1977
Fabriknummer:735
Leistung:3.000 PS
Vmax:120 km/h
Status:Ausstellungsstück

Lebenslauf und Verwendungszweck

Die Baureihe 132 trug über Jahre hinweg die Hauptlast des schweren Reise- und Güterzugdienstes auf den nicht elektrifizierten Hauptstrecken der DR. Die Beschaffung der heute als "Ludmilla" bezeichneten Type resultierte aus dem am 17.3.1966 von der DDR-Regierung gefassten "Verdieselungsbeschluss". Dieser sah vor, dass die DR anstelle der geplanten Elektrifizierung den Traktionswechsel von den bis dahin eingesetzten Dampfloks mit Dieselloks fortsetzen sollte. Die Baureihe 132 war zwischen 1974 und 1994 in Wittenberge stationiert.

Unsere Lok wurde zunächst dem Bahnbetriebswerk (Bw) Halle P zugeordnet. Ab Juni 1982 gehörte sie zum Bw Berlin Ostbahnhof und beförderte "Interzonenzüge" zwischen Berlin und Probstzella, Helmstedt und Büchen. Ab 1992 war sie bis zu ihrer Ausmusterung durch die DB AG in Sachsen stationiert und trug ab 1993 die Betriebsnummer 232 500-9.

Die Mitteldeutsche Eisenbahn (MEG) übernahm die Maschine im 2008 von der DB AG und bezeichnete sie mit der Nummer 317. Die Lok wurde allerdings nur noch wenig eingesetzt.

Freundlicherweise hat die MEG die Lok als Dauerleihgabe zur Ausstellung im Historischen Lokschuppen Wittenberge zur Verfügung gestellt. Sie ist derzeit noch im letzten Farbschema der DB AB bzw. der MEG zu sehen. Wir planen jedoch, die Lok mittelfristig in der Farbgebung der ehemaligen Deutschen Reichsbahn zu präsentieren.

Heimatdienststellevonbis
Nordhausen24.10.197718.05.1978
Halle P19.05.197824.06.1982
Berlin Ostbahnhof25.06.198230.08.1994
Chemnitz31.08.199428.05.1995
Görlitz29.05.199530.09.1998
Dresden01.10.199822.02.2000
Halle24.08.200014.04.2008
Verkauf an Mitteldeutsche Eisenbahngesellschaft
Schkopau15.08.200811.02.2013

Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge