Unsere aktuellen Termine (2019):
08.09. 12./13.10.
Außerhalb der Veranstaltungen:
vom 06.04. bis 19.10. jeweils samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.
Unsere aktuellen Termine finden Sie hier.

Volksstimme vom 14.11.2009

Autor Dirk Endisch schaut Schwarzer Lady "untern Rock"

Salzwedeler gab Buch über 70 Jahre alte Dampflokomotive heraus

von Stefan Hedtke

Dirk Endisch, stellvertretender Vorsitzender der Dampflokfreunde Salzwedel, bringt im eigenen Verlag in regelmäßigen Abständen Bücher und Broschüren rund um das Thema Eisenbahn heraus. Die Broschüre "70 Jahre 50 3682 – Die Reko-50er der Dampflokfreunde Salzwedel" ist eines seiner neuesten Werke.

Salzwedel Auf insgesamt 48 Seiten geht der passionierte Eisenbahner auf die Baureihe 50 der Deutschen Reichsbahn ein und widmet sich detailliert der Geschichte der 50 3682, genannt "Schwarze Lady". Zahlreiche Abbildungen und Tabellen illustrieren Dirk Endischs Ausführungen.
Gebaut in den Werkhallen der Lokomotivfabrik Krauss-Maffei AG in München-Allach, wurde die Lok am 18. Oktober 1939 von der Deutschen Reichsbahn als 50 255 in Dienst gestellt. Damit ist die 50 3682 die älteste betriebsfähige Dampflok ihrer Baureihe. Erste Dienststelle nach der Abnahme war das Bahnbetriebswerk (Bw) Nürnberg, wo die 50 255 für zwei Jahre verblieb. Nach kurzen Zwischenstationen im Bw Kreuzburg in der Reichsbahndirektion Oppeln und im Bw Berlin-Grunewald gehörte die 50 255 ab September 1943 zum Bestand des Bw Magdeburg-Buckau. Beim Luftangriff der US-Streitkräfte auf die Elbestadt am 16. Januar 1945 wurde sie beschädigt, konnte aber schon einige Wochen später wieder eingesetzt werden.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die 50 255 nach Stendal umgesetzt und stand ab Mai 1947 ausschließlich in Diensten der sowjetischen Besatzungsmacht als Bestandteil der sogenannten "Lok-Kolonnen". Nach verschiedenen Kolonnen- und Standortwechseln gehörte die 50 255 ab August 1954 zum Bw Güstrow und wurde wieder zu zivilen Zwecken eingesetzt.
Im Sommer 1961 war es dann soweit : Aus der 50 255 wurde die 50 3682. Im Reichsbahnausbesserungswerk Stendal wurde sie modernisiert und umgezeichnet, bevor sie ihren Dienst in verschiedenen Bahnbetriebswerken wieder aufnahm. 1987 schied sie nach rund 1,4 Millionen zurückgelegten Kilometern aus dem Planbetrieb aus. Ab 1988 als Heizlok eingesetzt, erlosch 1990 das Feuer in ihrem Kessel. Nachdem ein Eisenbahnfreund sie 1993 von der Deutschen Reichsbahn erwarb, befindet sie sich seit 1994 betriebsfähig aufgearbeitet in den Händen der Dampflokfreunde Salzwedel. Im Sommer 2010 wird sie in den Ruhestand verabschiedet. Denn dann läuft die Betriebsgenehmigung für den Kessel ab, die Untersuchungsfrist fürs Fahrwerk 2011. Mit den begrenzten finanziellen Mitteln der rund 60 Vereinsmitglieder seien die notwendigen Arbeiten für eine Fortführung des Fahrbetriebes nicht zu realisieren, bedauert der Buchautor.
Das ist nur eine kurze Zusammenfassung der Geschichte und Technik der 50 3682. Dirk Endisch schildert geradezu detailversessen den 70-jährigen Weg der Schwarzen Lady sowie die Vorgeschichte der Baureihe. Eisenbahnenthusiasten werden an seiner geschichtlichen Rekonstruktion ihre wahre Freude haben.
"70 Jahre 503682 – Die Reko-50er der Dampflokfreunde Salzwedel", Verlag Dirk Endisch, 48 Seiten, 12 Tabellen, 1 Zeichnung, 36 Abbildungen. Broschur. Preis : 8 Euro, ISBN 978-3-936893-54-0.


Zum DDR-Tag im Lokschuppen am letzten Oktober-Wochenende wurde die 70-jährige Schwarze Lady herausgeputzt. (Archivfoto)



Stichwörter: Literatur

ähnliche Artikel (Presse):

zur Übersicht

Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge

ImpressumAnfahrtInternes

Datenschutzerklärung